Einbauarten

Die Art des Einbaus von Sektionaltoren entspricht der Methode der Platzierung der Führungsschienen und Torsionsfedern in Abhängigkeit der Parameter des Gebäudes und der Garagenöffnung. Wir bieten 10 Einbauarten an, womit wir den Eigenschaften eines jeden Industriegebäudes Rechnung tragen und die optimale Einbaulösung wählen können.

  • Bei Räumen mit hohen Decken sollte man sich für einen vertikalen und hohen Einbau entscheiden;

Industrietore ProPlus

Industrie-Sektionaltore

Die Industrietore der Produktreihe ProPlus zeichnen sich durch starke funktionelle Eigenschaften, perfekte Isolation, einen zuverlässigen Betrieb und Sicherheit aus. Industrietore werden normalerweise intensiv genutzt. Die Konzeption der Tore der Produktreihe ProPlus sieht deshalb hochwertige Materialien und verstärkende Komponenten vor, die über einen langen Zeitraum hohe Zuverlässigkeit sicherstellen..

Haupteigenschaften der Tore der Produktreihe ProPlus:

 

  • Die Skala der Standardabmessungen umfasst Tore bis zu einer maximalen Breite von 8000 mm und einer maximalen Höhe von 7000 mm. Auf Anfrage können wir auch Tore herstellen, die von den angebotenen Standardmaßen abweichen.

 

  • Konzeptuelle Lösungen für hohe Wärmedämmung. Die Tore der Produktreihe ProPlus bestehen aus 45 mm dicken Sandwich-Paneelen und sind mit verstellbaren Halterungen ausgerüstet, um einen Einbau in der Öffnung ohne Spiel zu ermöglichen. Daneben wird die Abdichtung durch eine zwischen den Paneelen und an allen Seiten des Panzers eingesetzte EPDM-Dichtung sichergestellt. 

 

  • Lieferqualität ohne Kompromisse. Alle gehandelten Tore verfügen über Zwischenscharniere und Träger aus rostfreiem Stahl, die die Anti-Korrosions-Eigenschaften verstärken.

 

  • Die Standardfedern sind für 25.000 Zyklen von Öffnen und Schließen ausgelegt. Je nach Auftrag kann die Anzahl der Zyklen bis auf 50.000, 75.000 oder 100.000 erhöht werden. Dies gewährleistet einen zuverlässigen Betrieb über einen langen Zeitraum.

 

  • Vollkommen sichere Bedienung. Die Produktreihe ProPlus arbeitet mit Paneelen mit einer Vorrichtung gegen das Einklemmen der Finger sowie mit Sturzschutz-Systemen, die die Bewegung des Torblatts beim Bruch einer Feder oder der Kabel blockiert.

 

  • Eine breite Auswahl an Optionen und Zubehör: Eingebaute Schlupftür, Seitentür, Panoramaverglasung, Luken, Lüftungsgitter, Automatisierungen usw.

  • Der Standard-Einbau oder die konventionelle Einbauvariante. Die Federn werden über dem Torblatt angebracht; das Tor wird in einem rechten Winkel geöffnet.

  • Bei Räumen mit schrägen Dach ist der schräge Einbau ideal. Der Neigungswinkel liegt zwischen 5° und 45°;

  • Bei niedrigem Sturz ist der niedrige Einbau besten.

Bei Toren mit großen Abmessungen kann zum Ausgleich ihres Gewichts ein System mit zwei synchrondrehenden Wellen verwendet werden. In diesem Fall sind mit Ausnahme des niedrigen Einbaus alle Einbauarten geeignet.

Für detailliertere Informationen zu den verschiedenen Einbauarten der Industrietore der Produktreihe ProPlus empfehlen wir Ihnen, im Dokument "Beschreibung der Struktur und technische Daten zum Einbau von Industrietoren der Produktreihe ProPlus" nachzuschlagen.

Typen von Paneelen

Perfekte Wärme- und Geräuschdämmung, erprobte Robustheit und ein unvergleichliches Design heben die ProPlus Tore unter einer großen Anzahl ähnlicher Tore auf dem Markt hervor. Diese Eigenschaften sind zum großen Teil den Dämmpaneelen zu verdanken, aus denen das Tor besteht. Die 45 mm dicken Paneele können ein Muster aus Wellen oder feinen Rillen haben und mit einem der Farbtöne der RAL-Palette lackiert werden.

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Google+ Icon
  • Grey YouTube Icon